Ostern: „Der Unterschied von Hören und Glauben“ mit Oliver Ohler

Podcast herunterladen

Hier findet ihr die Predigt von unserem Ostersonntagsgottesdienst vom 27.03.2016 zum Thema „Der Unterschied von Hören und Glauben“ mit Oliver Ohler, Hauptpastor der Ev. Chrischona-Gemeinde in Freiburg. Ostern, alle Jahre wieder. Wir hören in den Kirchen viel von Jesus und seine Auferstehung. Aber wie ist das mit der Frage, ob wir das auch glauben? Wie geht es uns, wenn wir diese Osterbotschaft immer wieder „hören“? Wie steht es mit unserem Glauben? Herzliche Einladung zum Hören UND Glauben dieser einzigartigsten Geschehnisse um Ostern herum! Viel Freude beim reinhören!

Weitere Infos zu unserer Gemeinde in Freiburg und alle Veranstaltungen und Predigten finden Sie auf http://www.chrischona-freiburg.de

Karfreitagspredigt mit Sebastian Friedle

Podcast herunterladen

Hier finden ihr die Karfeitagspredigt vom Freitag, den 25.03.2016. Einfach reinhören. Viel Freude dabei!

Die Predigt hielt Sebastian Friedle, Jugendpastor der Ev. Chrischona-Gemeinde Freiburg. Weitere Infos zu unserer Gemeinde in Freiburg und alle Veranstaltungen und Predigten finden Sie auf http://www.chrischona-freiburg.de

„Wir bekennen: Jesus ist…“ mit Oliver Ohler

Podcast herunterladen

Hier findet ihr die Predigt von unserem Sonntagsgottesdienstvom 20.03.2016 zum Thema „Wir bekennen: Jesus ist…“ mit Oliver Ohler, Hauptpastor der Ev. Chrischona-Gemeinde in Freiburg. Wer ist Jesus… für dich? Was denken Menschen in unserer Gesellschaft, wer Jesus ist? Im Bibeltext wir ein Bekenntnis wiedergegeben, wer er wirklich war. Was sagt die Bibel zu diesem Menschen? Darum soll es gehen. Viel Freude beim reinhören!

Weitere Infos zu unserer Gemeinde in Freiburg und alle Veranstaltungen und Predigten finden Sie auf http://www.chrischona-freiburg.de

Philippe 2,5-11: „Das ist die Haltung, die euren Umgang miteinander bestimmen soll; es ist die Haltung, die Jesus Christus uns vorgelebt hat. Er, der Gott in allem gleich war und auf einer Stufe mit ihm stand, nutzte seine Macht nicht zu seinem eigenen Vorteil aus. Im Gegenteil: Er verzichtete auf alle seine Vorrechte und stellte sich auf dieselbe Stufe wie ein Diener. Er wurde einer von uns – ein Mensch wie andere Menschen. Aber er erniedrigte sich ´noch mehr`: Im Gehorsam gegenüber Gott nahm er sogar den Tod auf sich; er starb am Kreuz ´wie ein Verbrecher`. Deshalb hat Gott ihn auch so unvergleichlich hoch erhöht und hat ihm ´als Ehrentitel` den Namen gegeben, der bedeutender ist als jeder andere Name. Und weil Jesus diesen Namen trägt, werden sich einmal alle vor ihm auf die Knie werfen, alle, die im Himmel, auf der Erde und unter der Erde sind. Alle werden anerkennen, dass Jesus Christus der Herr ist, und werden damit Gott, dem Vater, die Ehre geben.“

„Die Zehn Gebote“ mit Daniel Keller

Podcast herunterladen

Predigt vom Morgengottesdienst der Ev. Chrischona-Gemeinde Freiburg am 13.03.2016 zum Thema „Die Zehn Gebote“ mit Daniel Keller, Gemeinschaftspastor der Liebenzeller Gemeinschaft. Daniel Keller gibt uns gute Gedanken zu den Zehn Geboten und wie wir mit ihnen umgehen und von ihnen lernen können. Viel Freude beim reinhören!

Weitere Infos zu unserer Gemeinde in Freiburg und alle Veranstaltungen und Predigten finden Sie auf http://www.chrischona-freiburg.de

„Leid und Trost – wir nehmen an“ mit Oliver Ohler

Podcast herunterladen

Hier findet ihr die Predigt von unserem Sonntagsgottesdienst zwischen den Jahren am 21.02.2016 zum Thema „Leid und Trost – wir nehmen an“ mit Oliver Ohler, Hauptpastor der Ev. Chrischona-Gemeinde in Freiburg. Leid und Trost ist voneinander abhängig. Wer für Jesus Christus leidet, darf fest damit rechnen, dass Gott einem auch Trost geben wird. Wie können wir mit so einer Verweisung Gottes umgehen und in ihr leben? Viel Freude beim reinhören!

Weitere Infos zu unserer Gemeinde in Freiburg und alle Veranstaltungen und Predigten finden Sie auf http://www.chrischona-freiburg.de

2. Korinther 1,3-7: „Gepriesen sei Gott, der Vater  unseres Herrn Jesus Christus! Denn er ist ein Vater, der sich erbarmt, und ein Gott, der auf jede erdenkliche Weise tröstet und ermutigt. In allen unseren Nöten kommt er uns mit Trost und Ermutigung zu Hilfe, und deshalb können wir  dann auch anderen Mut machen, die sich ebenfalls in irgendeiner Not befinden: Wir geben ihnen den Trost und die Ermutigung weiter, die wir selbst von Gott bekommen. Genauso nämlich, wie wir in ganz besonderem Maß an den Leiden von Christus teilhaben, erleben wir durch Christus auch Trost und Ermutigung in ganz besonderem Maß. Wenn wir also Nöte durchmachen, geschieht das, damit ihr die mutmachende und rettende Kraft Gottes erlebt. Und wenn wir getröstet und ermutigt werden, bedeutet das auch für euch Trost und Ermutigung; es hilft euch, standhaft die gleichen Leiden zu ertragen  wie wir. Deshalb sind wir voll Hoffnung und Zuversicht, wenn wir an euch denken, denn wir wissen: Genauso, wie ihr an den Nöten teilhabt, habt ihr auch an dem Trost und der Ermutigung teil.“